Neuigkeiten

Gespinste des Eichenprozessionsspinners am Baumwipfelpfad erfolgreich entfernt

(Ebrach, den 12.07.2019) Heute war der Maschinenring Bamberg bereits in den frühen Morgenstunden im Einsatz am Baumwipfelpfad Steigerwald. Auch hier hat sich in einzelnen Eichen um den Pfad der Eichenprozessionsspinner eingefunden. Da die Gespinste mit den Raupen, die ab einem bestimmten Lebensalter giftige Härchen haben, noch sehr klein waren (max. Handteller groß), gab es aktuell für die Besucher keine allergischen Reaktionen zu befürchten. Dennoch entschied sich die Leiterin des Baumwipfelpfades Barbara Ernwein dazu, die Gespinste entfernen zu lassen. "Die Gesundheit der Besucher und unserer Mitarbeiter geht in jedem Falle vor. Eine Ausbreitung der Population könnte in Zukunft zu Problemen führen", so die Försterin Barbara Ernwein. Schnelle Hilfe konnte der Maschinenring Bamberg anbieten. Fachkundige und speziell ausgerüstete Baumkletterer haben alle Nester um den Pfad eingesammelt und entsorgt.